Grüne Revolution aus Hamburg
Grüne Revolution aus Hamburg

Grüne Revolution aus Hamburg

Ökologisch und fair…

Kleiderschränke quellen über von billigen Klamotten, irgendwo einmal auf einem Markt erstanden, oder beim China-Shop gekauft. Die meisten Menschen machen sich keine Gedanken, wieviel Leid hinter so einem „Schnäppchen“ steckt. Vier Euro hat das T-shirt nur gekostet! Zwischen Neun und zehn Euro beträgt der Monatslohn einer Näherin in Bangladesch! Zehn bis zwölf Stunden sitzen diese Frauen täglich an der Nähmaschine, damit wir hier in den Industrieländern billig einkaufen können.

Was kann der Einzelne tun, um diese Ausbeutung zu unterbinden?

Zuerst einmal kann man sich im Internet informieren, welche Großkonzerne ihre Ware auf diese Weise herstellen lassen. Diese Firmen meiden, das ist schon einmal ein Anfang. Als nächstes nach alternativen Einkaufsmöglichkeiten suchen. Gott sei Dank gibt es inzwischen viele junge Unternehmen, die sich darauf konzentrieren ihre Ware größtenteils in Europa nachhaltig und fair herzustellen.

„Doch wir blenden Entwicklungsländer in unserer Produktion bewusst nicht aus. Denn es ist wichtig, auch in diesen Ländern ökologische, faire und soziale Produktion zu unterstützen!“ kann man auf der Homepage von „recolation“ lesen. Hier findet ihr auch interessante Erklärungen zu den nachhaltigen Materialien, aus denen die Kleidungsstücke hergestellt werden, sowie alle Infos rund um das Thema „Nachhaltigkeit in der Mode“.

Recolation – Revolution und Eco

Ein weiteres Projekt, das die Firma ins Leben gerufen hat, hat mich sehr beeindruckt: Unter dem Label „Bridge & Tunnel“,  wird in Hamburg mit gesellschaftlich benachteiligten Menschen und Geflüchteten, die erst vor kurzer Zeit nach Deutschland gekommen sind, Kleidung produziert. Diese Zusammenarbeit verbindet soziales Engagement und Ressourcenschonung.

„Es ist möglich, neu zu handeln und damit bessere Strukturen ins Leben zu rufen. Lasst uns anfangen. Einfach anfangen!“  Das war das Motto der beiden Hamburger Firmengründer Jan und Robert, als sie 2010 den ersten Schritt wagten.

„Langlebige Lieblingsstücke, entworfen in Hamburg und entwickelt für eine Welt, die auch morgen noch lebenswert sein soll.“

Ein tolles Versprechen, das Mut macht.

Viel Spaß bei eurem nachhaltigen Einkauf!

recolation.de

Ökologisch, fair und reduziert: Günstige fair trade Mode mit GOTS Siegel